ASUS ROG Station 2 – GTX 1080 „im“ Notebook

Heute möchte ich Euch mein neustes Setup vorstellen. Ich habe vor einer Zeit mit die ASUS ROG Station 2 inklusive einer NVIDIA GTX 1080 gegönnt. Ursprünglich war dieses Setup für meinen MacBook pro geplant, der dann auch zum Gaming am Sofa bestens geeignet sein sollte. Allerdings bin ich dann bei der Durchführung auf viele Hürden gestoßen was schlussendlich der Grund war mir das Razer Blade zu kaufen.

Nach einiger Zeit kam mir dann der Gedanken:

„Moment, dass Razer Blade hat doch auch eine Thunderbolt 3Schnittstelle!“

So gleich habe ich mich dann daran gemacht die ASUS ROG Station2 aus dem Keller zu holen. Also angeschlossen eingeschalten und siehe da, nichts geht!

Ich habe mich dann auf Fehlersuche begeben und bin auch fündig geworden. Hintergrund ist folgender:

Wenn schon eine dedizierte Grafikkarte, in meinem Fall die GTX 1060 und eine integrierte Grafikkarte in meinem Fall die INTEL 630 verbaut sind, funktioniert die NVIDIA Optimus Technik nicht mit einer weiteren Grafikkarte wie der externen GTX 1080.

Die simple und schnelle Lösung in diesem Fall war das Abschalten der dedizierten GTX 1060 im Gerätemanager und ein Neustart. Danach hat das System ja nur noch die INTEL 630 und die GTX 1080 gefunden. Somit wurde nun auch korrekterweise die GTX 1080 für die Optimus Technik verwendet.

Somit kann ich nun auf dem internen Display mit der GTX 1080 spielen – wie das ohne Probleme mit nur einem Kabel. Weiterer Vorteil:

Bisher hatte ich Maus und Headset direkt im Laptop eingesteckt nun kann ich die USB Anschlüsse der ASUS ROG Station verwenden. Somit habe ich nun auch weniger Kabel auf dem Sofa – und noch mehr Performance!

Wo wir gerade bei Performance sind:

Ich spiele auf meinem Laptop World of Warcraft mit allen Grafikeinstellungen auf Maximum, sprich auf Stufe 10. Zudem habe ich die Renderskalierung auf 200 % gestellt. Sprich das Spiel wird eigentlich mit einer Auflösung von 2160p gerendert – also 4k!

Ein weiterer Nebeneffekt ist die angenehme Ruhe. Die ASUS ROG Station steht bei mir hinter dem Sofa und ist auch unter Last kaum hörbar. Dafür bleibt aber mein Notebook komplett still im Spielebetrieb. Ein sehr angenehmes „Hörerlebnis!

Trotz dieser Einstellungen (höher geht nicht mehr) kann ich World of Warcraft mit 70 bis 110 FPS mehr als flüssig spielen. Leider kam ich nun unter Woche noch nicht dazu mehr Spiele zu testen – diese Tests folgenden aber demnächst dann auch mit Video!

Ich bin auf jeden Fall zur zufrieden und hatte mir das eigentlich mit meinem MacBook gewünscht. Dies geht aber nicht, da sich die dedizierte Grafikkarte eine Radeon 460 pro nicht abschalten lässt und somit auch kein NVIDIA Optimus funktioniert.

Liebe Grüße
Benny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.